Tudor Einblicke

Die Geburtsstunde der Marke

Der Unternehmer Hans Wilsdorf gründete zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Uhrenmarke Rolex und legte zugleich 1926 den Grundstein für TUDOR. In jenem Jahr ließ er den Namen „The Tudor“ als Marke eintragen. 1946 gründete er dann die Firma „MONTRES TUDOR S.A.“ und verlieh der Marke damit eine eigene Identität.

GESCHICHTE VON TUDOR

DIE ENTWICKLUNG DER MARKE

Rolex hatte sich zum Zeitpunkt der Neugründung von Montres Tudor S.A. bereits etabliert, die Anfänge seiner neuen Firma konnten daher auf bereits bestehende Vertriebsstrukturen und einen erfahrenen Kundendienst zurückgreifen. Auch für die Qualität der technischen, ästhetischen und funktionalen Eigenschaften seiner neuen Uhrenmarke bürgte Rolex. Im Fokus der Entwicklungen standen Damen- und Herrenlinien gleichermaßen. Das Logo wurde erst etwa ein Jahr nach der Gründung neugestaltet. Neben dem Firmennamen fand eine Rose Platz, entweder gezeichnet oder als Relief.

Ich habe mehrere Jahre lang über die Herstellung einer Armbanduhr nachgedacht, die von unseren Fachhändlern preisgünstiger verkauft werden kann als unsere Rolex, die jedoch ebenso zuverlässig ist. Jetzt habe ich beschlossen, eigens zur Fabrikation und Vermarktung einer solchen Uhr eine Firma zu gründen. Diese Firma heißt Montres Tudor S.A..

Hans Wilsdorf

UHRMACHERKUNST AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Zwei Merkmale der Armbanduhren von TUDOR sind Qualität und Präzision. Beide haben bis heute Bestand. Auch bei der Fertigung setzt man nach wie vor auf eine manuelle Herstellung. Sämtliche Komponenten aller TUDOR Uhren werden technisch hoch präzise hergestellt und getestet. Jedes kleinste Detail wird bei der Fertigung genauestens überprüft, teils bis zur Obsession. Technik und Design auf allerhöchstem Niveau zu vereinen: Das ist der Anspruch von TUDOR. Die Marke steht für inspirierende Präzisionstechnik, außergewöhnliche Materialien und Robustheit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TUDOR PHILOSOPHIE

#BornToDare

Menschen, die sich für eine TUDOR entscheiden, sind voller Entdeckergeist und haben ein Faible für Abenteuer, außergewöhnliche Handwerkskunst und sind neugierige Menschen. „Born to dare“ (übersetzt: „Geboren, um etwas zu wagen“) ist ihre Attitüde. Seit 2017 überzeugt TUDOR mit diesem Statement ihrer Kampagne. Sie erzählt von mutigen Menschen, die zu Lande, unter Wasser, in der Luft und im Eis mit einer TUDOR am Handgelenk Außergewöhnliches erreichen. Leidenschaft, Mut, etwas Neues zu wagen und Grenzen zu überwinden: Dafür steht die Marke TUDOR. Erhältlich ist sie auch bei uns – das Team der Goldschmiede Hofacker berät Sie gern.

TUDOR MARKENBOTSCHAFTER

DAVID BECKHAM

Bereits als kleiner Junge wusste David Beckham, dass er Fußballspieler werden wollte. Und er erfüllte sich diesen Traum: Er wurde zu einem der erfolgreichsten, renommiertesten und beliebtesten Spieler in der Geschichte dieser Sportart. Als Spieler in der englischen Nationalmannschaft stand er 115-mal auf dem Platz, er spielte in drei Vereinen und kann auf eine Vielzahl an Erfolgen zurückblicken. In der englischen Premier League gewann er sechs Meisterschaftstitel, dazu zwei Pokale in der amerikanischen Major League Soccer. Er wurde zudem spanischer Meister und Sieger der UEFA Champions League. David Beckham trägt die TUDOR Royal. Sie ist der dank des integrierten Armbands und der gekerbten Lünette der Inbegriff von vielseitiger sportlicher Eleganz.

TUDOR MARKENBOTSCHAFTER

Lady Gaga

Lady Gaga ist weltweit bekannt als Sängerin und Schauspielerin – und für ihre teils extravaganten Outfits. Sie gilt als Stilikone und erfindet sich immer wieder neu, oft genug inszeniert sie sich als Gesamtkunstwerk. Mit passenden Accessoires ergänzt sie gern ihre ausgefallenen Looks und trägt auch mal drei oder vier Uhren übereinander. Von TUDOR trägt Lady Gaga die Automatikuhr Black Bay 32. Das Modell orientiert sich an der Linienführung sowie am sportlich-modernen Charakter der Black Bay Linie. Sie trägt das Modell in Edelstahl und satiniertem Gelbgold, die zusammen für subtile Kontraste und Klasse sorgen. Lady Gaga hat zwei Modellvarianten gewählt, sowohl die Ausführung mit dem blauen als auch die Version mit schwarzem Zifferblatt.

„WIR SETZEN AUF DAS BESTE DER VERGANGENHEIT. DIE BESTEN VERFAHREN AUS DER UHRMACHERKUNST, DIE BESTEN DESIGNS.“