Tipps und Tricks zur Perlenpflege

Tipps und Tricks zur Perlenpflege

Perlen – diese wundervollen Schmuckstücke werden gern mit Schönheit, Weiblichkeit und Luxus assoziiert. Ihrer Form und dem schimmernden Lüster haben sie den Namen „Tränen der Götter“ zu verdanken. Sich der Faszination von Perlen zu entziehen, ist wahrlich nicht einfach.

Allerdings sind Perlen nicht nur schön, sondern auch sehr empfindlich. Bei der Lagerung, der Reinigung oder Handhabung können Sie schnell einen Fehler machen. Das muss natürlich nicht sein, daher haben wir acht Tipps und Tricks für die richtige Perlenpflege zusammengestellt – damit Sie sich lange an Ihren Schmuckstücken erfreuen können. 

Acht Tipps und Tricks zur richtigen Perlenpflege

  • Die Perle wächst unter Wasser im Inneren einer Muschel. Zurück ins Wasser will sie aber meist nicht. Nehmen Sie Ihren Perlenschmuck daher unbedingt vor dem Schwimmen, Badengehen oder Duschen ab. Wenn Ihre Perlen dennoch einmal nass werden, lassen Sie sie am besten langsam und bei Zimmertemperatur trocknen.
  • Perlen sind hitzeempfindlich und werden bei Trockenheit schnell brüchig. Vermeiden Sie es also, Ihren Schmuck trockener Heizungsluft auszusetzen – das geliebte Schimmern geht sonst verloren. Direkte Sonneneinstrahlung tut den Perlen ebenfalls nicht gut.
  • Eine Perlenkette möchte gern und ausgiebig getragen werden – am besten direkt auf der Haut. So bekommen die Perlen auf natürlichem Weg die Feuchtigkeit, die sie brauchen, um nicht auszutrocknen.
  • Auf keinen Fall sollten Sie Ihren Perlenschmuck zum Sport oder anderen schweißtreibenden Aktivitäten tragen. Die im Schweiß enthaltenen Salze greifen die Oberfläche der Perlen an.
  • Wenn Sie Ihren Schmuck am Abend ablegen, gönnen Sie ihm am besten noch eine kleine Wellnessbehandlung. Reiben Sie die Perlen mit einem weichen Tuch ab, um Rückstände wie Make-up, Schweiß oder andere Verunreinigungen zu entfernen.
  • Zum Reinigen der Perlen niemals Bürsten, Brillenputztücher oder generell Feuchttücher verwenden, die in irgendeiner Form chemisch behandelt wurden. Die enthaltenen Stoffe können den Lüster der Perlen, also ihren tiefgründigen Schimmer, beschädigen.
  • Haben Sie Ihre Perlen mit einem weichen Tuch abgewischt, sollten diese in einem weichen Etui oder Säckchen aufbewahrt werden. Dort sollten die Perlen nicht auf andere Schmuckstücke stoßen, denn die Reibung an Edelsteinen oder Edelmetall kann feine Kratzer auf der Oberfläche hinterlassen.
  • Einmal jährlich sollten Sie Ihren Perlenschmuck in professionelle Hände geben. Der Juwelier Ihres Vertrauens kontrolliert die Perlen und reinigt sie, wenn nötig. Mit der Zeit kann es auch erforderlich sein, eine Perlenkette zu aufzuziehen. Der Seidenfaden, auf dem die Perlen aufgereiht sind, kann aus Ermüdung reißen.

Zauberhaft schwerelos

Zauberhaft schwerelos

Mit diesem Schmuckstück sind Sie der Mittelpunkt auf jeder Party. Der Anhänger „Flying Diamond“ aus dem Hause Goldschmiede Hofacker wirkt aufgrund erstklassiger Goldschmiedekunst nahezu schwerelos.

„Flying Diamond“, fliegender Diamant – so lautet der überaus passende Name für dieses außergewöhnliche Schmuckstück, in dessen Mitte ein 0,75 Karat schwerer Brillant zu schweben scheint. Erreicht wird dieser spannende Effekt durch seine einzigartige Art der Befestigung. 

Der Brillant ist eingebettet in einen Ring aus 750er Weißgold. Dieser Ring ist nahezu unsichtbar in ein kreisrundes Stück Saphirglas eingesetzt, welches wiederum in einem Keramikring seinen Platz findet.

 Perfekte Ergänzung zum „Flying Diamond“-Ring

Diese Kombination verleiht dem Brillanten die Illusion des Fliegens – eben ein wahrer „Flying Diamond“. Bei der Farbe des äußeren Keramikrings haben Sie die Wahl zwischen Schwarz, Weiß oder dem hier gezeigten Taupe.

Der Anhänger ist die perfekte Ergänzung zum ebenfalls „Flying Diamond“ genannten Ring. Näheres zu diesem Schmuckstück finden Sie hier.

(Fast) Schwereloser Brillant

(Fast) Schwereloser Brillant

Mit dem Ring „Flying Diamond“ präsentiert Goldschmiede Hofacker einmal mehr feinste Goldschmiedekunst – denn der Brillant schwebt förmlich in seiner Weißgoldfassung.

750er Weißgold, ein betörend schwarzer Keramikring, edles Saphirglas – und ein Brillant von über einem Karat. Das sind die Zutaten für den Solitärring „Flying Diamond“ aus dem Hause Goldschmiede Hofacker. Was dem Ring seinen Namen verleiht, ist der „fliegende Diamant“ im Zentrum.

Der Brillant sitzt fest in einer Fassung aus Weißgold, welche wiederum in dem verwendeten Saphirglas befestigt wurde. Dadurch entsteht der Eindruck, der Stein würde im Zentrum des Keramikrings schweben. Eine wahre Meisterleistung der Goldschmiede unseres hauseigenen Ateliers.

Insgesamt elf Brillanten verleihen dem Ring feuriges Funkeln

Auf der Ringschiene selbst wurden weitere zehn Brillanten von je 0,04 Karat eingearbeitet. Zusammen mit dem großen Stein in der Mitte verleihen sie dem Ring „Flying Diamond“ ein feuriges Funkeln.

Die Farbe des Keramikrings ist variabel. Diese kann je nach Kundenwunsch in schwarz, taupe oder weiß gefertigt werden.

Uhrenwissen (Teil 10): die Revision

Uhrenwissen (Teil 10): die Revision

Das Werk Ihrer Uhr ist ein wahrer Schwerstarbeiter. 24 Stunden am Tag muss es immer absolut präzise Höchstleistungen vollbringen. Gönnen Sie Ihrer Uhr daher regelmäßig ein wenig Wellness – mit einer Revision bei Ihrem Uhrmachermeister.

Im Schnitt sollte eine Armbanduhr alle fünf Jahre einer Revision unterzogen werden. Bei einer solchen Generalüberholung bzw. Instandsetzung wird die Uhr komplett in ihrer Einzelteile zerlegt. Die  winzig kleinen Räder, Wellen, Federn sowie Lager erhalten dann eine gründliche Reinigung und Ölung.

Das hat Ihre Uhr auch wirklich nötig. Schließlich müssen alle Komponenten des hochkomplexen Uhrwerks täglich harte Arbeit verrichten. Die Unruh einer Uhr schwingt durchschnittlich 28.800 Mal in der Stunde – und zwar 365 Tage im Jahr. Nach fünf Jahren, dem besagten Zeitraum zwischen zwei Revisionen, kommen da über eine Milliarde Schwingungen zusammen. Um die Leistungsfähigkeit des Werks zu bewahren, braucht es jede Menge Fingerspitzengefühl des Uhrmachers.

Winzige Schräubchen müssen fachgerecht geölt werden

Er muss jedes noch so kleine Teil, jedes noch so gut versteckte Detail kontrollieren, damit letztlich jedes Zahnrad in das andere greifen kann. Winzige Schräubchen und teils noch nicht einmal millimetergroße Komponenten müssen fachgerecht geölt werden. Bei einer Revision greift der Uhrmacher auf Lupe, Ultraschall und spezielle Reinigungsmittel zurück.

Eine solche Wellnessbehandlung für Ihren Zeitmesser braucht ihre Zeit.  Etwa zwei Stunden müssen bereits für einfachere Exemplare veranschlagt werden. Handelt es sich bei dem zu revidierenden Uhrwerk allerdings um ein kompliziertes und hochkomplexes Werk, kann sich der Bearbeitungszeitraum schnell vervielfachen.

Jede Uhr braucht ein bisschen Wellness

Für jede mechanische Uhr sind solche Revisionen wichtig. Egal, wie hochwertig die Komponenten auch sein mögen, eindringende Feuchtigkeit, Verschleiß sowie der Verbrauch der Schmiermittel von reibenden Teilen sorgen dafür, dass der Zahn der Zeit unerbittlich an ihr nagt.

Damit das nicht passiert, können Sie Ihre Uhrenschätze gerne bei uns überprüfen, reinigen und gegebenenfalls reparieren lassen. Gönnen Sie Ihrer Uhr eine Wellnessbehandlung – Sie wird es Ihnen sicher danken!

So kann Weihnachten kommen

So kann Weihnachten kommen

Mit dieser Kette sind Sie ganz sicher der Mittelpunkt bei Ihrem Weihnachtsfest. Dieses traumhaft schöne Schmuckstück aus der Goldschmiede Hofacker besticht durch die Kombination aus wundervollen Steinen und farblich geschmackvoll abgestimmten Ketten.

Die hier abgebildete Kette ist aus 750er Weißgold gearbeitet. Dieses harmoniert wunderbar mit den kleinen Kugeln aus Blautopasen und Citro-Citrinen, welche abwechselnd angebracht sind. Die Edelsteine sind allesamt im Briolet-Schliff gearbeitet und werden durch feine Weißgold-Tönnchen ergänzt.

Varianten in Rosé- und Gelbgold

Sie mögen Ihre Ketten lieber in Rosé- oder Gelbgold? Das ist kein Problem, denn auch in diesen Farbvarianten können wir dieses Schmuckstück für Sie anfertigen. Auch die Tönnchen können zum Beispiel mit Brillant-Pavé ausgefasst werden. Sollten Sie anstatt der Blautopase und Cirtrine andere Steine bevorzugen, sprechen Sie einfach mit uns – das Schmuckstück kann ganz variabel gestaltet werden.

Wenn wir Ihr Interesse an unseren wunderbaren Ketten geweckt haben, dann kommen Sie doch am besten noch heute bei uns vorbei. Vielleicht finden Sie ja noch das passende Geschenk zum Weihnachtsfest. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ein echtes Unikat

Ein echtes Unikat

Ringe, Anhänger und Colliers, die es so nur ein einziges Mal auf der Welt gibt – das ist die Collection „Edition“ aus der Goldschmiede Hofacker. Echte Unikate, welche durch die Verwendung von besonderen Edelsteinen zu wahrhaftigen Raritäten werden. Genau ein solches Unikat dürfen wir Ihnen heute präsentieren.

Dieses wundervolle Schmuckstück besteht aus einem großen Hämatiten, in dessen Mitte sich ein 8,67 karätiger Amethyst befindet. Dieser bezaubernde Stein wird umrandet von einem Brillant-Pavé, was dem verwendeten 750er Roségold ein atemberaubendes Funkeln verleiht.

Eine ganz außergewöhnliche Kombination

Der Amethyst im Innern wirkt betörend, geheimnisvoll und mächtig. Er ist ein Mineral mit vielen Facetten: Nicht nur die Farbpracht des Amethysten variiert, sondern auch seine Anwendungsgebiete in der Naturheilkunde. Der violette Quarzstein verfügt über naturgegebene Gesichter, die seinen Charme ausmachen. Bei Sonneneinstrahlung oder Erwärmung gewinnt er an Schönheit und Glanz.

Der Hämatit hat seinem Namen aus dem griechischen „haemateios“ (zu deutsch: blutig). Diese Bezeichnung ist wahrscheinlich auf den Umstand zurückzuführen, dass sich sein Schleifwasser blutrot färbt. Der Hämatit gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt: Er spendet Mut und schenkt Lebenskraft sowie Lebensfreude.

Eine ganz außergewöhnliche Kombination, die durch Schönheit und Anmut zu überzeugen weiß. Wir haben Sie neugierig gemacht auf unsere Unikate? Dann kommen Sie doch bei uns vorbei und schauen sich die Arbeiten mal persönlich an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!