Cabochon – ursprüngliche Schönheit mit samtigem Glanz

Cabochon – ursprüngliche Schönheit mit samtigem Glanz

Die mugelige Form, die durch den Cabochonschliff entsteht, verleiht Edelsteinen eine ursprüngliche und natürliche Wirkung. Durch die glatte und polierte Oberfläche kommen die Farben der Edelsteine besonders zur Geltung, und sie erhalten einen samtigen Glanz.

Der Cabochonschliff ist ein so genannter Glattschliff und zählt zu den ältesten Schliffarten. Ein Cabochon hat typischerweise eine flache Unterseite und eine gleichmäßig nach außen gewölbte, eine sogenannte mugelige Oberseite. Die Form des Steins ist in den meisten Fällen rund oder oval. Dabei kann die Wölbung höher oder flacher ausfallen. Diese Variationen machen den Cabochon für uns Goldschmiede besonders interessant, da sie Raum für unterschiedlichste Schmuckkreationen bieten.

Vorteile des Cabochonschliffs

Der Cabochonschliff offenbart die intensiven Farben eines Edelsteins. Auch die innenliegende Struktur kommt durch diesen Schliff besonders zur Geltung. Es sind also die farbenfrohen Steine, diejenigen mit interessanten Einschlüssen sowie undurchsichtige Steine, die besonders gerne zu Cabochons geschliffen werden.

Da der Cabochonschliff im Vergleich zu einem Facettenschliff sehr schonend ist, wird er ebenfalls häufig bei weniger robusten Edelsteinen eingesetzt. Formgebung und Glättung der Oberfläche erfolgen behutsam in mehreren Schleifdurchgängen mit unterschiedlichen Körnungen.

Goldschmiede Hofacker NOMOS Glashuette Orion 38 in silber

 

Besondere Lichteffekte

Außergewöhnliche Lichteffekte beim Cabochon sind abhängig von der Art des Minerals, von Form und Anordnung der eingelagerten Fasern sowie von Hohlkanälen innerhalb des Steins. Am deutlichsten treten sie zutage, wenn die Steine mit einer punktförmigen Lichtquelle angestrahlt werden.

Der Asterismus ist ein sternförmiger Lichteffekt, der durch nadelförmige Einschlüsse verursacht wird. Der Chatoyance-Effekt ist ein heller Lichtstreifen, der auch als Katzenauge bezeichnet wird, 
Adulareszenz ist ein bläulichweißes Schimmern auf der gesamten Oberfläche des Steins. Es tritt vorwiegend beim Mondstein auf.

Die Kette in 750er Rosé- und Weißgold aus unserer HOFACKER Collection Edition verdeutlicht sehr schön den Unterschied zwischen dem samtigen Glanz des Cabochonschliffs und dem Funkeln eines Facettenschliffs. Das tiefe Blau und die glatte Oberfläche des Cabochon-Saphirs stehen in eindrucksvollem Kontrast zur Transparenz der Brillanten und des gelben Saphirs in Tropfenform.
Für den Ring, der ebenfalls aus unserer Collection Edition stammt, haben wir einen Cabochon-Rubin verwendet. Hier offenbaren sich wunderschön die Musterung und die Struktur des Steins. Das glänzende 750er Rosé- und Weißgold sowie die funkelnden Brillanten runden das Gesamtbild dieses Unikates ab.

Für mehr Informationen zu diesen einzigartigen Schmuckstücken kontaktieren Sie uns gerne! In Koblenz per Telefon unter der Nummer 0261-12202 oder per Mail an koblenz@goldschmiede-hofacker. In Trier erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 0651-9120977 und der E-Mail-Adresse trier@goldschmiede-hofacker.de. Selbstverständlich freuen wir uns auch immer über Ihren Besuch in einem unserer Juweliergeschäfte.

Besondere Brillanz durch kleine Facetten

Besondere Brillanz durch kleine Facetten

Der Briolette-Schliff ist ein Facettenschliff, der sich durch eine Vielzahl kleiner Facetten auszeichnet, die dem Edelstein ein charakteristisches Aussehen verleihen.

Jeder Facettenschliff ist in seiner Ausprägung einzigartig und für das geschulte Auge auf den ersten Blick identifizierbar. Das Bemerkenswerte am Briolette-Schliff ist, dass auch Betrachter mit weniger Erfahrung seine typischen Merkmale auf den ersten Blick wahrnehmen und als besonders erkennen, auch wenn sie ihn vielleicht nicht direkt benennen können. Denn der Schliff besteht aus vielen kleinen eckigen Facetten gleicher Größe, durch die der Edelstein eine besondere Brillanz und ein charakteristisches Aussehen erhält.

Goldschmiede Hofacker NOMOS Glashuette Orion 38 in silber

Der Briolette-Schliff – zwei eindrucksvolle Varianten

Vereinfacht gesagt gibt es zwei Varianten des Briolette-Schliffs. Die Form des Steins kann unterschiedlich sein, wie zum Beispiel oval, birnenförmig oder auch kugelförmig. In der klassischen Variante des Schliffs sind die Facetten rautenförmig geschliffen. Der Briolette-Schliff, wie wir ihn gerne verwenden, ist hingegen mit einem Schachbrett vergleichbar, weil die Facetten quadratisch sind. Diese Schliffform wirkt moderner und geradliniger und passt damit besonders gut zum Stil der Goldschmiede Hofacker.

Für die abgebildeten Schmuckstücke aus unserer HOFACKER Collection Couleur haben wir Amethyste mit Briolette-Schliff verwendet. Die vielen Facetten lassen die Edelsteine beinahe endlos tief erscheinen.
Bei dem Anhänger aus 750er Roségold steht der Amethyst im Zentrum und wird von funkelnden Brillanten und Hämatit umrahmt. Die verschiedenen Oberflächen stehen in eindrucksvollem Kontrast zueinander.
Der Ring aus 750er Rosé- und Weißgold ist ebenfalls mit einem Amethyst besetzt, dessen kraftvolles Violett durch die umliegenden strahlend weißen Brillanten noch verstärkt wird.

Rund- und Ovalschliff – eindrucksvolle Facettenschliffe

Rund- und Ovalschliff – eindrucksvolle Facettenschliffe

Der Rundschliff und der Ovalschliff zählen zu den beliebtesten Facettenschliffen. Sie bringen Farbedelsteine zum Strahlen, und betonen ihre intensiven Farben.

Der Rundschliff wird zwar auch bei Farbedelsteinen angewendet, gilt aber als Standard-Schliffform für Diamanten. Das liegt daran, weil er ihr Feuer wie kein anderer entfachen kann. Der Ovalschliff hingegen, ist äußerst beliebt bei transparenten Farbedelsteinen. Beide Schliffe weisen eine Vielzahl von kleinen polierten Facetten auf, die die einzigartige Schönheit der Edelsteine zum Vorschein bringen.

Goldschmiede Hofacker NOMOS Glashuette Orion 33 in gold
Goldschmiede Hofacker NOMOS Glashuette Orion 38 in silber

Rund- und Ovalschliff betonen die Transparenz von Edelsteinen

Der Rundschliff wird bei Diamanten auch als Brillantschliff bezeichnet. Die runde Form, der spitz zulaufende Pavillon und die Rundiste sind genau wie die spezielle Anordnung der Facetten und die große Tafelfacette die wesentlichen Merkmale dieses Schliffs.

Der Ovalschliff ist ein modifizierter Brillantschliff, der ebenso facettenreich ist und sich lediglich in seiner Form unterscheidet. Es handelt sich um einen relativ jungen Schliff, da er in seiner heutigen Umsetzung erstmals Ende der 1950er-Jahre präsentiert wurde. Als sein Erfinder gilt der Diamantschleifer Lazare Kaplan. Ausschlaggebend für die Entwicklung soll ein oval geformter Rohdiamant gewesen sein. Mit dieser neuen Schliffform konnte Kaplan den Materialverlust beim Schleifen erheblich reduzieren.

Der abgebildete Ring in 750er Rosé- und Weißgold ist ein Unikat aus unserer HOFACKER Collection Edition. Der facettierte Rundschliff bringt den kräftigen rötlichpinken Farbton des brasilianischen Rubelliten besonders zur Geltung. Die Ringschiene ist mit einem Mittelstreifen aus schwarzem Onyx versehen.

 

„Allée“ und „Allée Uno“ – unsere neuen Classic Modelle

„Allée“ und „Allée Uno“ – unsere neuen Classic Modelle

„Allée“ und „Allée Uno“, das sind die neuen Modelle, die unsere HOFACKER Collection Classic ergänzen. Das Besondere an ihnen ist die Anordnung der Edelsteine, die den Schmuckstücken ein spielerisches Element verleihen.

Unsere HOFACKER Collection Classic überzeugt durch ihr zeitloses und schlichtes Design. Durch die Kombination aus Gold, Diamanten und intensiv leuchtenden Farbedelsteinen ist sie gleichzeitig vielseitig und farbenfroh. Und diese Designfamilie hat jetzt Zuwachs bekommen: die Modelle „Allée“ und „Allée Uno“, die aus Armreif, Ring und Creolen bestehen.

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr

Die klassische Formgebung der Designlinie zeichnet auch diese Schmuckstücke aus. Neu ist die Anordnung der Diamanten und Edelsteine. Diese ist nicht, wie sonst in dieser Collection üblich, streng geometrisch, sondern unorganisiert. Die zufällige Zusammensetzung betont die Strahlkraft der einzelnen Steine und sorgt dadurch für eine besondere Anziehungskraft.

Die zweireihigen Schmuckstücke der „Allée“-Modelle sind aus 750er Weißgold gefertigt und mit einem Pavé aus Brillanten besetzt. Die „Allée Uno“-Modelle bestehen aus 750er Roségold. Es bildet einen warmen Kontrast zu den funkelnden Brillanten. Das Bild zeigt Ihnen ebenfalls einen Ring in „Rainbow“-Variante der „Allée Uno“- Modelle. Das Pavé aus verschiedenen Saphiren, Rubinen und Tsavoriten setzt einen ganz besonderen Akzent.
Diese und auch weitere neue Modelle finden Sie in unserer Edition 2021.

Collection „Cosy“: Anschmiegsame Extravaganz

Collection „Cosy“: Anschmiegsame Extravaganz

Rund, anschmiegsam – und mit extravagantem Blickfang. Unsere Ringe La Vallée aus der Collection „Cosy” garantieren ein wohliges Tragegefühl und sorgen für Aufsehen.

Schmuck mit Wohlfühlgarantie – so lässt sich unsere Collection „Cosy“ mit wenigen Worten beschreiben. Wir haben uns bei dieser Linie auf runde, weiche Formen konzentriert. Daher auch der Name der Collection: Das Wort cosy bedeutet aus dem Englischen übersetzt gemütlich oder kuschelig. Und genau diese Attribute spiegeln auch unsere Schmuckstücke wider: Sie sind wunderbar anschmiegsam und überzeugen mit ihrem angenehmen Tragegefühl.

Nomos Glashütte Club Campus
Nomos Glashütte Club Campus

Auffallend schön

Dass sich ein wohliges Gefühl und Extravaganz ideal kombinieren lassen, beweisen die hier gezeigten Ringe Cosy La Vallée. Die Ringschienen sind aus 750/- Weißgold und lehnen sich unauffällig an den Finger, während oben strahlende Brillanten Aufsehen erregen. Beim ersten Ring erinnern die 64 Brillanten an einen leuchtenden Sternenhimmel und sind ein ausgefallener Blickfang. Beim zweiten Modell nehmen 120 Brillanten vollflächig den gesamten Platz ein und imponieren mit strahlender Intensität. Mit beiden setzen Sie ein Statement. So cosy, dass Sie die Ringe vermutlich nicht so schnell wieder ablegen möchten.

Collection „Classic“: Prachtvolle Akzente für die Hand

Collection „Classic“: Prachtvolle Akzente für die Hand

Diese Ringe aus der Collection „Classic“ bezaubern mit feinen Mustern aus Edelsteinen.

Schwungvolle Linien erzeugen bei unseren Ringen aus der Collection „Classic“ eine eindrucksvolle Spannung. Hochwertige Brillanten und farbige Edelsteine machen sie zu aparten Hinguckern.

Unsere Collection „Classic“ verbindet klare Konturen mit prachtvollen Akzenten aus funkelnden Brillanten oder farbigen Edelsteinen. Bei dem gezeigten Ring aus der Kashmir-Linie ist es nicht nur die Kombination von hochwertigen Steinen, die ihn so besonders macht. Das fantastische Muster, das an orientalische Seidenteppiche aus dem Himalaja erinnert, macht ihn zu einem einzigartigen Unikat. 62 Rubine, 51 Brillanten und 101 Saphire, pavé-gefasst, bilden schwungvolle Wellen. Das schlicht-klassische Ringdesign hält sich dabei dezent im Hintergrund. Es ist aus 750 Weißgold gefertigt und bietet höchsten Tragekomfort. Ein ausdrucksstarker Ring für eindrucksvolle Frauen.

Nomos Glashütte Club Campus
Nomos Glashütte Club Campus

Stilvolle Erscheinung

Auch der Ring aus der HOFACKER Classic-Reihe macht mit seinem wellenförmigen Muster auf sich aufmerksam. Hier sorgen 214 pavé-gefasste Brillanten für ein unifarbenes Erscheinungsbild. Die sanften Schwünge des Musters erzeugen Spannung und verbinden schlichte Eleganz mit dem gewissen Etwas. Der mondäne Hingucker ist aus feinstem 750 Weiß- und Gelbgold gearbeitet, was die noble Ausstrahlung noch zusätzlich unterstützt.