Drei neue Looks für den Star des Hauses

Drei neue Looks für den Star des Hauses

175 Jahre Uhrmacherkunst in Glashütte: Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, kleidet Nomos den Star des Hauses in gleich drei neue Gewänder. Die Modellreihe Lambda gibt es jetzt in Emailleweiß, Emailleschwarz und Emailleblau – und das in streng limitierter Auflage.

Sie gehört zu den absoluten Highlights der Uhrenmanufaktur Nomos Glashütte: die Modellreihe Lambda. Sie wird von Experten weltweit in den höchsten Tönen gelobt, gilt als mit das Beste, was in Glashütte je hergestellt wurde. Und das soll wahrlich etwas heißen, reicht die Geschichte der Glashütter Uhrmacherkunst doch schon 175 Jahre zurück.

Drei Varianten in Weiß, Schwarz und Blau

Um diese beeindruckende Marke gebührend zu feiern, kleidet Nomos die Lambda nun gleich dreimal neu ein – in limitierter Auflage von je 175 Stück. Die Uhren sind weitestgehend baugleich, unterscheiden sich aber grundlegend in der farblichen Gestaltung des Zifferblattes. Das Zifferblatt des ersten Modells ist in strahlend weißer Emaille gearbeitet. Die Zeiger sind temperaturgebläut.

Die zweite Variante ist quasi das genaue Pendant dazu. Sie hat ein emailleschwarzes Zifferblatt und ist mit rhodinierten Zeigern ausgestattet. Die dritte Uhr im Bunde hat ebenfalls rhodinierte Zeiger, das Zifferblatt aber überzeugt in einem klassischen Emailleblau. Die dreiteiligen Gehäuse der Uhren sind allesamt aus Edelstahl gefertigt, sowohl Deckel als auch Boden bestehen aus Saphirglas. Am Handgelenk getragen werden alle drei Modelle mit einem edlen, schwarzen Lederarmband.

Nomos Lambda mit Limitierungsgravur

Alle Uhren haben einen Durchmesser von 40,5 Millimetern bei einer Höhe von 8,9 Millimetern. Nomos gibt die Wasserdichtigkeit mit bis 3 atm an, die Uhren gelten damit als spritzwassergeschützt. Alle drei Modelle tragen die Limitierungsgravur „Limited Edition Lambda – 175 Years Watchmaking Glashütte“, gefolgt von der entsprechenden Nummer „x/175“ und dem Hinweis auf das jeweilige Modell, also „white“, „black“ oder „blue“.

Neue Uhren, altbekanntes Werk

Beim Werk bleibt man bei Nomos Glashütte bei Bewährtem. So schlägt in allen drei Varianten der neuen limitierten Lambda das nach Chronometerwerten regulierte, hauseigene Handaufzugswerk DUW 1001. Es ist mit doppeltem Federhaus ausgestattet, welches dem Werk eine Gangreserve von 84 Stunden, also dreieinhalb Tagen, verleiht. Von Hand im Atelier gefertigt, ist dieses Kaliber eine Verbeugung vor der Kunst, die Glashütte seit über 175 Jahren prägt.

Drei tolle Geschenke zum 175. Geburtstag

Drei tolle Geschenke zum 175. Geburtstag

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Seit 1845 werden in Glashütte feinste Zeitmesser gefertigt. 175 Jahre allerbeste Handwerkskunst aus Sachsen, die auf der gesamten Welt geschätzt wird. Nomos Glashütte erweitert zur Feier die bekannte und klassischste aller Nomos-Uhren, die Ludwig, jetzt um drei limitierte Sondermodelle.

Schon immer war die Ludwig der Inbegriff von Klassik. Dafür stehen die römischen Ziffern genauso wie das feine Gehäuse. Die neuen Sondermodelle entwickeln das weiter, in Anlehnung an klassische Glashütter Taschenuhrmodelle. So erstrahlen die Zifferblätter in Emaille-Weiß, die Blattzeiger sind temperaturgebläut. Abgerundet wird dieser klassische Look durch eine edle umlaufende Eisenbahnminuterie.

Strenge Limitierung aller drei Modelle

Die drei Modelle sind jeweils auf 175 Stück limitiert. In den neuen Look getaucht wurden von Nomos Glashütte zum einen die klassische Ludwig, die Ludwig neomatik 39, sowie die Ludwig neomatik 41 Datum. In der klassischen Ludwig kommt das hauseigene Handaufzugs-Kaliber Alpha zum Einsatz, welches über eine Gangreserve von 43 Stunden verfügt. In der Ludwig neomatik 39 ist das automatische Manufakturkaliber DUW 3001 verbaut. Die Ludwig neomatik 41 Datum wird von einem Manufakturkaliber DUW 6101 angetrieben, welches nach Chronometerwerten reguliert ist. Das Werk ist besonders groß gefertigt, um eine möglichst flache Bauweise möglich zu machen. 

Beide Automatikkaliber stellen durch ihren transparenten Saphirglasboden die typischen Merkmale Glashütter Uhrmacherkunst aus wie die Dreiviertelplatine, die temperaturgebläuten Schrauben und die Streifenschliffe. Ebenfalls gut zu erkennen: Das Nomos Swing-System, das hauseigene Hemmungssystem der Glashütter Manufaktur

Sondergravur auf dem Uhrenboden

Alle drei Modelle tragen auf dem Uhrenboden eine der Limitierung entsprechende Sondergravur. Diese macht die Uhren zu begehrten Sammelobjekten für Uhrenliebhaber.

Ludwig 175 Years Watchmaking Glashütte

Ludwig neomatik 39 175 Years Watchmaking Glashütte

Ludwig neomatik 41 Datum 175 Years Watchmaking Glashütte

Bringen Sie Farbe ins Spiel

Bringen Sie Farbe ins Spiel

Die graue Zeit des Jahres ist vorbei, der Winter hat sich verabschiedet. Zeit, den Frühling mit freundlichen Farben zu begrüßen. Wir zeigen Ihnen passenden Schmuck und die richtigen Uhren dazu. 

Der Frühling ist da. Die Bäume sprießen langsam aus, die ersten Blumen beleben mit ihren kräftigen, bunten Blüten die Wiesen und Beete. Wir zeigen Ihnen Uhren und Schmuck, mit denen Sie ein wenig „Farbe ins Spiel“ bringen können. 

Wie wichtig Farben für die eigene Stimmung sein können, dessen sind wir uns bei Goldschmiede Hofacker bewusst. Unsere Collection „Couleur“ ist der perfekte Beleg dafür. Mit ihren Ringen, Anhängern und Ohrschmuckstücken inszeniert diese Collection ein funkelndes und glänzendes Spektakel, das zu purem Hochgenuss für Träger und Betrachter wird. 

Ringe mit Steinen in dezenten Farben

Die erstklassigen Objekte aus 750er Gold lösen Faszination und Begeisterung aus. Präzise gefasste Edelsteine wie Diamant, Citrocitrin, Blautopas und Amethyst bestechen beim Schmuck der Collection „Couleur“ durch ihre leuchtenden Farben und ziehen alle Blicke auf sich. Für wahre Farbtupfer der ganz zarten Sorte sorgen Sie zum Beispiel mit den Ringen aus 750er Rosé- und Weißgold. Diese beherbergen jeweils einen großen Stein, wahlweise Amethyst, Blautopas oder Citrocitrin. 

Freunde kräftigerer Farben sollten mindestens einen Blick auf den Anhänger aus 750er Weißgold mit Citrin und Blauachat werfen. Diese Farbkombination ist wie geschaffen für die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings.

Ringe aus der Collection Couleur von Goldschmiede HofackerAnhänger aus der Collection Couleur: Weißgold 750 mit Citrin und Blauachat 

Farbakzente setzen mit den richtigen Uhren

Auch mit Uhren können Sie Farbe ins Spiel bringen. So besticht zum Beispiel die Tudor Pelagos mit einem betörend blauen Zifferblatt, welches an schöne Stunden am Meer erinnert.

Die Uhren aus dem Hause Nomos Glashütte kommen in nahezu allen Farbkombinationen, mit denen Sie Ihr ganz persönliches Outfit der Jahreszeit anpassen können. Bestes Beispiel wäre die Kollektion Lux. Hervorzuheben wäre hier das Modell Zikade, dessen Zifferblatt in limonengelb bedruckt ist.

 

Tudor Pelagos  Nomos Glashütte Lux Zikade

 

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten, den Frühling zu zelebrieren und ein wenig Farbe ins Spiel zu bringen. Wir sind weiterhin für Sie da und beraten Sie gern. 

Zu den gewohnten Öffnungszeiten kümmern wir uns telefonisch und per Email um Ihre Anliegen, Wünsche und Fragen. 

E-Mail:  koblenz@goldschmiede-hofacker.de
Telefon / WhatsApp: 0261 – 12202

Für alle Anliegen, die unser Geschäft in Trier betreffen, nutzen Sie bitte folgende Kontaktmöglichkeiten:

E-Mail:  trier@goldschmiede-hofacker.de
Telefon / WhatsApp: 0651 – 9120977

Ihr Team der Goldschmiede Hofacker

 

Ode an Ludwig van Beethoven

Ode an Ludwig van Beethoven

Nomos Glashütte spielt mit der Tetra eine wundervolle Ode an Ludwig van Beethoven und spendiert dem Klassiker der Damenuhren vier neue Farbvarianten.

In diesem Jahr feiert der berühmteste deutsche Komponist, Ludwig van Beethoven, 250. Geburtstag. Für Nomos Glashütte Anlass genug, die jetzt vorgestellten neuen Varianten der Tetra nach seinen Werken zu benennen: Götterfunken, Ode an die Freude, Unsterbliche Geliebte und Fidelio.

Begehrte Schmuckstücke und Sammlerobjekte

Die Tetra ist eine quadratische Damenuhr, deren farbenfrohe Varianten zu begehrten Schmuckstücken und Sammlerobjekten geworden sind. Denn die einzelnen Exemplare werden jeweils nur für eine bestimmte Zeit gefertigt. Die Tetra ist vielfach prämiert und eine der ältesten und bekanntesten mechanischen Armbanduhren made in Germany.

Jetzt präsentiert Nomos die Tetra erstmals in den Farben Kupfer (Tetra Götterfunken), Olivgrün (Tetra Ode an die Freude), Türkis (Tetra Unsterbliche Geliebte) und Dunkelblau (Tetra Fidelio). Alle vier Uhren dieses wundervollen Quartetts sind baugleich. Die zweiteiligen Gehäuse sind aus Edelstahl gefertigt, vierfach verschraubt und mit einem Boden aus Saphirglas versehen. Dieser erlaubt einen freien Blick auf das hauseigene Manufakturkaliber Alpha, welches die Tetra-Modelle antreibt. Für den perfekten Sitz am Handgelenk sorgt bei allen vier Varianten ein Armband aus grauem Veloursleder.

Tetra-Modelle bei Goldschmiede Hofacker

Wir bei Goldschmiede Hofacker haben für Sie die Modelle „Götterfunken“ und „Unsterbliche Geliebte“ im Angebot. Aber nicht nur die, weiter führen wir auch noch die Tetra in den Farben Himmelblau, Grenadine, Matcha, Perle und Pflaume.

Sollte Ihnen die Form der Tetra gefallen, dann besuchen Sie uns doch und machen Sie sich ein persönliches Bild von diesem Designklassiker. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Nomos Tetra Götterfunken

Nomos Tetra Götterfunken

Nomos Tetra Unsterbliche Geliebte

Nomos Tetra Unsterbliche Geliebte

Datumsanzeige neu interpretiert

Datumsanzeige neu interpretiert

Wenn Nomos Glashütte eine Ikone neu auflegt, dann sind die Erwartungen entsprechend hoch. Die Tangente 41 Update kann diese voll und ganz erfüllen – dank einer neuen Art der Datumsanzeige.

Viele Jahre ziehen ins Land, ehe eine Uhr den Status eines Klassikers erreicht. Und selbst dann können sich nur einige Auserlesene als Ikone bezeichnen. Ein solcher Zeitmesser ist die Tangente von Nomos Glashütte, die sich im Laufe der Jahre durch ihr einzigartig geradliniges und Design diesen Titel mehr als verdient hat.

Wie erneuert man eine Ikone?

Aber eine Ikone erneuern, ohne ihr Image anzukratzen oder gar zu zerstören? Eine Frage, die sich auch die Uhrmachermeister von Nomos stellten, als es um das Update der Tangente ging. Doch genau diese Gratwanderung hat die sächsische Manufaktur mit Bravour gemeistert. Die Tangente neomatik 41 Update interpretiert das Thema Datumsanzeige ganz neu und bis dato ungesehen: in Form eines weit außen liegenden Rings, der auf dem Zifferblatt aufliegt. Dabei läuft das Datum rundherum, der aktuelle Tag wird durch zwei rote Punkte markiert. Zurückhaltend, edel, sehr gut ablesbar: Das Ringdatum passt sich ganz hervorragend in das ikonische Design der Uhr ein.

Im Inneren dieser Uhr schlägt das neue Automatikkaliber DUW 6101, erst das zweite neomatik-Kaliber der Manufaktur. Das Werk ist an sich sehr groß, doch durch die neue Größe und den um das Werk gelegten Datumsring bleibt die gesamte Uhr sehr schön flach. Insgesamt misst die Uhr im Durchmesser 40,5 Millimeter und in der Höhe 7,8 Millimeter.

Zwei Varianten der Tangente neomatik 41 Update

Zwei Ausführungen der Nomos Glashütte Tangente neomatik 41 Update sind erhältlich, deren Unterschied auf den ersten Blick nur in der farblichen Gestaltung zu liegen scheint. Die Farbgebung wird dabei von der Verarbeitung des Zifferblatts bestimmt. Bei der ersten Variante ist das Zifferblatt galvanisiert und weiß versilbert, die Zeiger sind schwarz oxidiert. Die zweite Variante hat ein galvanisiertes, mit Ruthenium veredeltes Zifferblatt. Hier sind die Zeiger rhodiniert.

Für das Gehäuse kommt in beiden Fällen Edelstahl mit einem Boden aus Saphirglas zum Einsatz. Sicheren Halt am Handgelenk erhalten die Uhren durch rembordierte Armbänder aus Horween Genuine Shell Cordovan. Dieses Leder ist dick, glatt und dicht und so besonders langlebig.

Eine Uhr zu Gunsten von Ärzte ohne Grenzen

Eine Uhr zu Gunsten von Ärzte ohne Grenzen

Sie leisten Wertvolles für die Kranken, Verletzten und Traumatisierten auf dieser Welt: Ärzte ohne Grenzen. Nomos Glashütte widmet der Organisation ein Sondermodell eines Klassikers.

 

Ärzte ohne Grenzen – den Namen dieser nobelpreisgekrönten Hilfsorganisation dürfte wirklich jedem irgendwann begegnet sein. Die Organisation lässt die Kranken, Verletzten und Traumatisierten nicht allein, wo auch immer auf der Welt: In rund 70 Ländern, besonders in Krisen- und Kriegsgebieten, engagiert sich Ärzte ohne Grenzen.

 

Jährlich werden rund 10 Millionen kostenlose Behandlungen für Menschen angeboten, die sonst keine Hilfe erreichen würde – unabhängig von ihren religiösen, kulturellen und politischen Überzeugungen werden alle behandelt, die Hilfe benötigen.

 

Nomos Tangente neomatik in limitierter Version

 

Diese Hilfe kostet natürlich Geld. Um einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass für viele Menschen weltweit bessere Zeiten kommen, fertigt Nomos Glashütte seit 2012 Uhren zu Gunsten von Ärzte ohne Grenzen. Über die Jahre wurden 8000 Uhren gebaut – und jetzt gibt es eine neue Edition.

 

Insgesamt 500 Exemplare der Tangente neomatik entstehen – sowohl in größerer, wie auch in kleinerer Ausführung. Beide Modelle erhalten erstmals ein Metallarmband. Die rote Zwölf auf dem in versilbertem Weiß gearbeiteten Zifferblatt liefert einen diskreten, aber sehr gelungenen Hinweis auf die Zusammenarbeit mit Ärzte ohne Grenzen.

 

„Ärzte ohne Grenzen“ auf dem Zifferblatt

 

Im Inneren der Uhr schlägt das Manufakturkaliber DUW 3001. Dieses ist nur 3,2 Millimeter hoch und verfügt über eine Gangreserve von 43 Stunden. Das Gehäuse ist – wie auch das Armband – aus Edelstahl gefertigt und hat einen Boden aus Saphirglas.

 

Unterhalb der Sechs auf dem Zifferblatt findet sich noch ein kleiner Schriftzug „Ärzte ohne Grenzen“. 250 Euro aus dem Verkauf jeder der 500 Uhren gehen als Hilfe direkt an Ärzte ohne Grenzen.

 

Wir haben Ihr Interesse an einer Nomos Glashütte Tangente neomatik geweckt? Dann schauen Sie doch einfach bei uns vorbei.