Designer Werner Aisslinger hat auch die limitierte Director’s Cut Edition des Erfolgsmodells Autobahn für NOMOS Glashütte gestaltet. Die drei Modelle trumpfen mit mutigen Farben und einem neuen Armband auf.

A3, A7 und A9 – so heißen ab sofort nicht mehr nur die großen Autobahnen Deutschlands, sondern auch die neuen Autobahn-Uhrenmodelle aus dem Hause NOMOS Glashütte. Mit den Director’s Cut-Sondermodellen hat die sächsische Uhrenmanufaktur gemeinsam mit dem Designer Werner Aisslinger eine limitierte Edition auf den Markt gebracht, die das sportliche Design der Autobahn fortführt und durch kräftige Farben neue Akzente setzt. Ebenfalls neu ist das Armband: Das Textilband der Vorgängermodelle wurde bei der Director’s Cut Edition durch ein feines Gliederband mit NOMOS-Sicherheitsfaltschließe ersetzt. Nur 175 Exemplare werden pro Modell gefertigt. Interessierte und Uhrenliebhaber sollten also nicht lange zögern, wenn sie in Besitz eines der begehrten Exemplare kommen möchten.

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr

Qualität und Präzision, die an ein Armaturenbrett erinnert

Im Vergleich zu den Autobahn-Modellen, die 2018 auf den Markt kamen, setzt NOMOS Glashütte dieses Mal auf leuchtende Farben. Beim Sondermodell A3 steht der orangerote Leuchtring in starkem Kontrast zum weißen Zifferblatt. Für die Zeiger wurde genau wie für den neomatik-Schriftzug ein helles Blau gewählt. Das Modell A7 besticht durch den Farbkontrast zwischen Blau und Gelb und erinnert damit an die kräftigen Farben der 1960er- und 1970er-Jahre. Das Modell A9 ist mit seinem schwarzen Zifferblatt auf den ersten Blick die schlichte und auf das Wesentliche reduzierte Variante der Director’s Cut Edition. Bei Nacht zeigt sie sich dann aber von einer anderen Seite, denn die Stundenblöcke des Skalenrings leuchten in Türkisblau und auch die filigrane Spitze des Minutenzeigers leuchtet nach.

Die Namensgebung der Sondermodelle ist übrigens kein Zufall, denn mit den Autobahnen A3, A7 und A9 verbindet Designer Werner Aisslinger persönliche Erinnerungen. So führt ihn die A7 zum Beispiel immer wieder zu seinem Heimatort im Allgäu.

Die hat was unter der Haube

Die herausragende Qualität der hauseigenen Uhrwerkproduktion steckt selbstverständlich auch in diesen Modellen. Das NOMOS-Manufakturkaliber DUW 6101 (nach Chronometerwerten reguliert) mit Datumsschnellverstellung ist mit einer Werkhöhe von nur 3,6 mm besonders flach. 27 Rubine sind als Lagersteine im Uhrwerk verarbeitet und die Gangreserve beträgt etwa 42 Stunden.

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr