NOMOS Club Sport neomatik 42 jetzt auch in Blau

NOMOS Club Sport neomatik 42 jetzt auch in Blau

Mit der Club Sport neomatik 42 Datum Blau hat NOMOS Glashütte ein zweites Club Sport Modell herausgebracht. Die robuste und sportliche Uhr ist mit einem Edelstahlarmband ausgestattet, das sich nahtlos an das Gehäuse anpasst.

Die neue NOMOS Club Sport neomatik 42 Datum Blau ist die ideale Begleiterin beim Sport und bei Outdoor-Hobbys. Robust und trotzdem schlank, passt sie sich dem Handgelenk an. NOMOS Glashütte ergänzt mit diesem Modell die Club Sport Reihe, die durch ein außergewöhnliches Armband auffällt. Hier wird nicht, wie sonst bei NOMOS üblich, ein Leder- oder Textilarmband verwendet, sondern es wurde eigens für diese Modellreihe ein 20-Millimeter-Edelstahlarmband kreiert. Das sportliche Gliederarmband mit Sicherheitsfaltschließe hat abgerundete Ecken und fügt sich nahtlos an das Gehäuse an. Es ist dreireihig: Die äußeren Glieder sind strichmattiert, während die Glieder in der Mitte poliert sind.

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr

Ein außergewöhnliches Gehäuse mit eindrucksvollem Zifferblatt

Das Edelstahlgehäuse hat einen Durchmesser von 42 Millimetern, eine kompakte Höhe von nur 10,2 Millimetern und ist dennoch äußerst robust. Außerdem ist es bis ca. 300 Meter wasserdicht und eignet sich dadurch bestens zum Tauchen. Wichtig ist, dass vor dem Tauchgang sichergestellt wird, dass die Krone fest verschraubt ist. Als kleine Hilfestellung hat NOMOS Glashütte den Kronentubus mit einem rot eloxierten Aluminiumring versehen. Dieser zeigt sich nur, wenn die Krone gelöst wird, um Datum und Uhrzeit zu verstellen. Ist dieser Ring nicht zu sehen, ist die Krone sicher verschraubt und der Tauchgang kann beginnen. Der Boden des Gehäuses besteht aus Saphirglas, sodass das hochpräzise Uhrwerk in seiner vollen Pracht bewundert werden kann.
Das galvanisierte Zifferblatt mit Strahlenschliff lässt lebendige Lichtreflexe entstehen. Es ist blau wie die Tiefsee und bietet einen eindrucksvollen Kontrast zu den weißen Indizes, Ziffern und Zeigern. Sie leuchten mit SuperLuminova blau nach und sorgen so dafür, dass die Club Sport neomatik auch unter Wasser und im Dunkeln perfekt ablesbar ist.

 

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr

Höchste Präzision mit Manufakturkaliber DUW 6101

Die NOMOS Club Sport neomatik 42 Datum Blau ist mit dem Manufakturkaliber DUW 6101 ausgestattet. Es sorgt für beste Ganggenauigkeit und ist mit dem patentierten NOMOS-Datumsmechanismus ausgestattet. Die Gangreserve beträgt etwa 42 Stunden. Ein weiteres Highlight ist das NOMOS-Swing-System. Es ist das Herz der Uhr und wird bei NOMOS Glashütte selbst hergestellt – eine meisterhafte Handwerksleistung.

 

Die neue TUDOR Pelagos FXD

Die neue TUDOR Pelagos FXD

Die TUDOR Pelagos FXD ist eine Taucheruhr im Marinelook, die für die Unterwassernavigation konzipiert wurde. Sie ist für den professionellen Einsatz optimiert. Das macht sie zu einem wertvollen Begleiter für Spezialeinheiten und professionelle Taucher.

Die in diesem Jahr wieder aufgenommene Zusammenarbeit von TUDOR und der französischen Marine blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück, die bereits 1956 begann. Die wissenschaftliche Einrichtung der französischen Marine war damals schon so überzeugt von der Wasserdichtheit und Präzision der Taucheruhren, dass TUDOR 1961 sogar „Offizieller Lieferant der französischen Marine“ wurde und diese bis in die 1980er-Jahre ausstattete.
Das kürzlich neu erschienene Modell Pelagos FXD aus dem Hause TUDOR wurde gemeinsam mit dem renommierten Commando Hubert entwickelt, den Kampfschwimmern der französischen Marine. Es erfüllt durch seine herausragende Qualität und besonderen Eigenschaften die Bedürfnisse, die die Kampfschwimmer an eine Taucheruhr haben. Die Abkürzung FXD steht im Übrigen für die besonders robusten, fest am Gehäuse angebrachten Bandstege, die für einen zuverlässigen Halt des Armbands sorgen.

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr

TUDOR Pelagos FXD – von der Referenz 9401 inspiriert

Die Referenz 9401 ist die wohl berühmteste Taucheruhr, die in der Vergangenheit von der französischen Marine eingesetzt wurde. In Anlehnung an dieses Modell ist die Pelagos FXD mit einem matten Zifferblatt in Marineblau ausgestattet. Die applizierten Stundenindizes der hochwertigen Taucheruhr haben genau wie die „Snowflake“-Zeiger und die 60-Minuten-Skalierung der Lünette eine hochwertige phosphoreszierende Swiss Super-LumiNova-Beschichtung. Das satinierte Gehäuse ist aus einem Titanblock gefräst, hat einen Durchmesser von 42 Millimetern und ist wasserdicht bis 200 Meter. Auf der Rückseite sind das Logo der französischen Marine sowie der Schriftzug „M.N.21“ eingraviert. Beide Gravuren ähneln den Originalgravuren aus den 1970er- und 1980er-Jahren.

Unterwassernavigation – eine unverzichtbare Fähigkeit für professionelle Taucher

Die Pelagos FXD erfüllt die spezifischen Anforderungen, die Kampfschwimmer für die sogenannte Unterwassernavigation benötigen. Das bedeutet, dass professionelle Taucher mithilfe der Einstellungsmöglichkeiten, die die Uhr bietet, einen bestimmten Punkt im Meer erreichen können, ohne zwischendurch auftauchen zu müssen.
Die Taucher absolvieren dabei eine Reihe von geraden Schwimmstrecken, geleitet von einem Magnetkompass. Bei jeder Etappe schwimmen sie für einen genau bestimmten, festen Zeitraum mit einer konstanten Geschwindigkeit und absolvieren so viele Etappen wie erforderlich. Der Countdown der Uhr muss bei jeder Kursänderung neu gestartet werden. Deshalb ist die große Lünette der Pelagos FXD beidseitig drehbar, hat 120 Kerbungen und ist mit einer retrograden Skalierung von 60 bis 0 versehen. Sie geht zudem über den Durchmesser des Gehäuses hinaus und bietet selbst mit Neoprenhandschuhen und Händen, die von langen Tauchgängen in kaltem Wasser taub sind, optimalen Halt.

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr

Ein Manufakturwerk mit COSC-Zertifikat

Angetrieben wird das Modell vom Manufakturwerk Kaliber MT5602 mit amagnetischer Siliziumfeder. Es ist als Chronometer von der COSC zertifiziert, wobei seine Leistung die von dem unabhängigen Institut festgelegten Standards sogar noch übertrifft. Besonders bemerkenswert ist die Gangreserve von 70 Stunden. Die Uhr ist dadurch „wochenendsicher“. Sie kann am Freitagabend abgelegt und am Montagmorgen wieder getragen werden, ohne dass sie neu gestellt oder aufgezogen werden muss..

Hochwertig gewebtes und individuell anpassbares Textilarmband

TUDOR stattet seine Taucheruhren bereits seit 2010 mit Textilarmbändern aus, die mittlerweile zu einem Markenzeichen geworden sind. Für das Modell Pelagos FXD haben TUDOR und Julien Faure, das französische Unternehmen, das die Armbänder webt, ein neues Armband aus Polyethylengewebe entwickelt: hochgradig technisch und mit höchstem Tragekomfort. Das einteilige Textilband verfügt über eine „D“-Schließe aus Titan und ein Klettverschluss-System, sodass das Armband flexibel an verschiedene Handgelenkgrößen angepasst werden kann. Es ist marineblau mit grauem Mittelfaden. Das zusätzlich mitgelieferte Kautschukband bietet TUDOR erstmalig an. Es ist ebenfalls marineblau, mit einem Motiv geprägt und mit einer Stiftschließe ausgestattet..

NOMOS Glashütte erweitert das Autobahn-Netz

NOMOS Glashütte erweitert das Autobahn-Netz

Designer Werner Aisslinger hat auch die limitierte Director’s Cut Edition des Erfolgsmodells Autobahn für NOMOS Glashütte gestaltet. Die drei Modelle trumpfen mit mutigen Farben und einem neuen Armband auf.

A3, A7 und A9 – so heißen ab sofort nicht mehr nur die großen Autobahnen Deutschlands, sondern auch die neuen Autobahn-Uhrenmodelle aus dem Hause NOMOS Glashütte. Mit den Director’s Cut-Sondermodellen hat die sächsische Uhrenmanufaktur gemeinsam mit dem Designer Werner Aisslinger eine limitierte Edition auf den Markt gebracht, die das sportliche Design der Autobahn fortführt und durch kräftige Farben neue Akzente setzt. Ebenfalls neu ist das Armband: Das Textilband der Vorgängermodelle wurde bei der Director’s Cut Edition durch ein feines Gliederband mit NOMOS-Sicherheitsfaltschließe ersetzt. Nur 175 Exemplare werden pro Modell gefertigt. Interessierte und Uhrenliebhaber sollten also nicht lange zögern, wenn sie in Besitz eines der begehrten Exemplare kommen möchten.

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr

Qualität und Präzision, die an ein Armaturenbrett erinnert

Im Vergleich zu den Autobahn-Modellen, die 2018 auf den Markt kamen, setzt NOMOS Glashütte dieses Mal auf leuchtende Farben. Beim Sondermodell A3 steht der orangerote Leuchtring in starkem Kontrast zum weißen Zifferblatt. Für die Zeiger wurde genau wie für den neomatik-Schriftzug ein helles Blau gewählt. Das Modell A7 besticht durch den Farbkontrast zwischen Blau und Gelb und erinnert damit an die kräftigen Farben der 1960er- und 1970er-Jahre. Das Modell A9 ist mit seinem schwarzen Zifferblatt auf den ersten Blick die schlichte und auf das Wesentliche reduzierte Variante der Director’s Cut Edition. Bei Nacht zeigt sie sich dann aber von einer anderen Seite, denn die Stundenblöcke des Skalenrings leuchten in Türkisblau und auch die filigrane Spitze des Minutenzeigers leuchtet nach.

Die Namensgebung der Sondermodelle ist übrigens kein Zufall, denn mit den Autobahnen A3, A7 und A9 verbindet Designer Werner Aisslinger persönliche Erinnerungen. So führt ihn die A7 zum Beispiel immer wieder zu seinem Heimatort im Allgäu.

Die hat was unter der Haube

Die herausragende Qualität der hauseigenen Uhrwerkproduktion steckt selbstverständlich auch in diesen Modellen. Das NOMOS-Manufakturkaliber DUW 6101 (nach Chronometerwerten reguliert) mit Datumsschnellverstellung ist mit einer Werkhöhe von nur 3,6 mm besonders flach. 27 Rubine sind als Lagersteine im Uhrwerk verarbeitet und die Gangreserve beträgt etwa 42 Stunden.

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr

Neue Zifferblätter von Rolex setzen auf einzigartige Energiequelle

Neue Zifferblätter von Rolex setzen auf einzigartige Energiequelle

Rolex hat die neuen Modelle der Oyster Perpetual Datejust 36 mit ganz besonderen Zifferblättern versehen. Die Uhren überzeugen mit raffinierter Technik und Ästhetik. Lesen Sie hier, warum die neuen Zifferblätter so außergewöhnlich sind.

 

Es heißt, das Zifferblatt sei das Gesicht einer Armbanduhr. Zudem spiegele es die Persönlichkeit des Trägers wider. Hinter den neuen Zifferblättern von Rolex jedoch verbirgt sich noch mehr: Die Energie der Erde. Sie gleichsam „einzufangen“ auf dem Zifferblatt einer Uhr, ist nur der langjährigen Erfahrung und dem außergewöhnlichen Know-how der Spezialisten von Rolex zu verdanken. Qualität und Raffinesse im Höchstmaß. 

Die Kraft der Erde

Die neuen Zifferblätter der Oyster Perpetual Datejust 36 sind inspiriert von tropischen Wäldern und zeigen ihre einmalige Kraft. Sie erscheinen in Olivgrün, Silber oder Gold und sind aus Materialien gefertigt, die aus den Tiefen der Erde stammen. Darunter Kupfer, Zink, Nickel, Chrom, Titan und Silizium – Rohstoffe, die ihre intensiven Metalltöne unter Einsatz von Spitzentechnologie erhalten haben. Eine echte ästhetische Signatur greift das neue Zifferblatt mit Riffelmuster auf, dass der charakteristischen Riffelung einiger Rolex Lünetten nachempfunden ist.

 

Das Modell erscheint in verschiedenen neuen Ausführungen:

 

  1. In Edelstahl Oystersteel mit olivgrünem Zifferblatt.
  2. In Rolesor Everose – einer Kombination aus Edelstahl Oystersteel und 18 Karat Everose-Gold –und silbernem Zifferblatt.
  3. In Rolesor gelb mit goldenem Zifferblatt

Die gesamte Auswahl der neuen Zifferblätter finden Sie hier.

Ausgestattet sind alle neuen Modelle der Datejust 36 mit dem Kaliber 3235, einem Uhrwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht. Wie alle Armbanduhren von Rolex sind auch die neuen Oyster Perpetual Datejust 36 als „Chronometer der Superlative“ zertifiziert, was den Modellen außergewöhnliche Leistungen für den täglichen Einsatz bescheinigt.

Die Datejust von Rolex ist der Archetyp der klassischen Armbanduhr sowohl in Bezug auf ihre zeitlose Ästhetik als auch ihre Funktionalitäten. Sie war im Jahr ihrer Einführung 1945 der erste automatische und wasserdichte Armbandchronometer, der in einem Sichtfenster auf der 3‑Uhr-Position des Zifferblatts das Datum angibt. Weiterhin vereinte die Datejust alle Innovationen, die Rolex bis zu diesem Zeitpunkt für Armbanduhren entwickelt hatte.

.

TUDOR präsentiert mit den Modellen Black Bay 41, 36 und 32 neue Klassiker am Puls der Zeit

TUDOR präsentiert mit den Modellen Black Bay 41, 36 und 32 neue Klassiker am Puls der Zeit

Die Black Bay Modelle 41, 36 und 32 im Edelstahlgehäuse wurden für Damen und Herren konzipiert und zeigen die einzigartige Ästhetik der berühmten Uhrenlinie. Dazu zählen insbesondere die charakteristischen „Snowflake“-Zeiger, die 1969 von TUDOR vorgestellt wurden.

Die neuen Modelle verfügen über klassische Elemente, zeigen gleichzeitig jedoch multifunktionalen, sportlichen Charme, der sie zu perfekten Begleitern sowohl zu formellen Anlässen als auch in der Freizeit macht.

Die Unisexmodelle in drei Größen verbinden Designmerkmale klassischer Vorgängermodelle gekonnt mit modernster Uhrmacherkunst. Und obwohl sie sich an klassischen Modellen orientieren, übertreffen sie in puncto Zuverlässigkeit, Fertigungstechnik und Robustheit die Branchenstandards von heute – denn sie folgen der Maxime von TUDOR: höchstmögliche Qualität zum besten Preis.

TUDOR Uhr
TUDOR Uhr

Designvielfalt und Präzisionswerk

Jeder Uhrenliebhaber und jede Uhrenliebhaberin findet hier genau das Modell, das optimal zum Handgelenk passt. Die Neuerscheinungen verfügen über ein schwarz beziehungsweise blau lackiertes oder silberfarbenes Zifferblatt mit applizierten Stundenindizes und den berühmten „Snowflake“-Zeigern. Dank Leuchtmittelbelegung ist die Zeit auch bei Dunkelheit problemlos ablesbar.

Einen hochpräzisen Gang der Modelle garantiert das mechanische Uhrwerk Kaliber T600 mit Selbstaufzug und Chronometer-Zertifizierung. Das Werk ist, obwohl es nicht sichtbar ist, fein dekoriert – ein Ausdruck des Selbstverständnisses der Marke TUDOR. Die Modelle im satinierten, polierten Edelstahlgehäuse sind dank der verschraubbaren Aufzugskrone und Gehäuserückseite bis 150 Meter wasserdicht und werden am Edelstahlband, am braunen Lederband oder am schwarzen Textilband getragen.

Black Bay Chrono in Edelstahl

Black Bay Chrono in Edelstahl

TUDOR feiert seine Chronographen: Zum 50-jährigen Jubiläum hat TUDOR das Modell Black Bay Chrono in Edelstahl neu aufgelegt. Der sportliche Zeitmesser ist mit einem verfeinerten Gehäuse und zwei Zifferblättern in den Varianten Opal und Mattschwarz erhältlich.

Seit der Präsentation des Modells Oysterdate, dem ersten Chronographen von TUDOR, hat das Unternehmen viele weitere erfolgreiche Modelle lanciert, die eng mit der Welt des Motorsports verbunden sind. Ebenso steht die Marke TUDOR für professionelle Taucheruhren. Das neue Modell Black Bay Chrono kombiniert diese beiden Traditionen in einem sportlichen Chronographen.

Ausdrucksstarke Zifferblätter

Die Zifferblätter der beiden neuen Varianten bieten ausdrucksstarke vertiefte Totalisatoren in kontrastierenden Farben. Sowohl die Datumsanzeige auf der 6-Uhr-Position als auch der 45-Minuten-Totalisator bei 9 Uhr sind dabei von der ersten Generation von TUDOR Chronographen inspiriert – ebenso wie das Design der Edelstahldrücker.
Nicht fehlen dürfen beim Jubiläumsmodell natürlich auch die berühmten „Snowflake“-Zeiger. Sie sind seit 1969 eines der typischen Erkennungsmerkmale von TUDOR Uhren und werden hier in einer optimierten Variante gezeigt. Eine feststehende Lünette mit einer Zahlenscheibe aus schwarz eloxiertem Aluminium und einer Tachymeterskala rahmt das Zifferblatt.

Optimiertes Edelstahlgehäuse

Durch den raffinierten Schliff des unteren Teils des Saphirglases und eine Neupositionierung des Manufakturwerks wurde das Edelstahlgehäuse mit 41 Millimetern Durchmesser optimiert. Der Chronograph wird am vernieteten Edelstahlband, am schwarzen Lederarmband oder am ebenfalls schwarzen Textilband getragen.

Den präzisen Antrieb übernimmt das leistungsstarke automatische Chronographenkaliber MT5813 mit Säulenrad-Mechanismus und vertikaler Kupplung. Es ist vom Kaliber Breitling 01 abgeleitet, bietet in dieser Ausführung jedoch ein von TUDOR entwickeltes hochpräzises Regulierorgan sowie exklusive Oberflächen. Das Werk verfügt über eine Gangreserve von 70 Stunden.