Diamanten und Edelsteine im Baguetteschliff üben aufgrund der großen, polierten Facetten eine besondere Faszination auf ihre Betrachter aus. Die geschliffenen Facetten betonen die Reinheit eines Steins und lassen tiefe Einblicke zu.

Viele Menschen haben beim Wort Baguetteschliff als Erstes das Bild eines knusprigen französischen Weißbrots im Kopf. Das ist bei der Namensverwandtschaft, für die es im Übrigen eine ganz einfache Erklärung gibt, auch nicht verwunderlich. Der Begriff „baguette“ stammt aus dem Französischen und bedeutet auf Deutsch „Stab“ oder „Stäbchen“. Sowohl das Weißbrot als auch der Schliff haben folglich ihren Namen aufgrund ihrer länglichen Form erhalten.

Der Baguetteschliff wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Frankreich entwickelt. Zu dieser Zeit war die Stilrichtung Art déco äußerst populär, die unter anderem für ihre geometrischen Formen bekannt ist. Der Edelstein wird beim Baguetteschliff exakt rechteckig geschliffen. Mehrere parallel verlaufende Facetten erinnern bei der Draufsicht an Stufen, die auf eine große rechteckige Tafelfacette zulaufen. Im Vergleich zu anderen Facettenschliffen wie dem Brillantschliff besteht der Baguetteschliff aus einer wesentlich geringeren Anzahl Facetten, die einen tiefen Einblick in das Innere des Steins zulassen.

AnhängerClassicRubinCabochon

Ein Schliff, der lupenreine Edelsteine in Szene setzt

Die großen Facetten betonen die Klarheit und die Reinheit eines Diamanten oder Farbedelsteins. Deshalb sind nur lupenreine Steine für einen Baguetteschliff geeignet. Es geht bei diesem Schliff also nicht um Brillanz, sondern um maximale Transparenz. Diese beliebte Schliffform wirkt zeitlos und strahlt eine kühle Eleganz aus.

Der Anhänger und der Ring in 750er Weißgold sind Unikate aus unserer HOFACKER Collection Edition. Beide zeigen sehr deutlich, wie wunderbar facettenreiche Brillanten die Transparenz des Baguetteschliffs betonen. Der Ring ist mit einem Aquamarin im Baguetteschliff besetzt. Für den Anhänger haben wir ebenfalls einen Aquamarin verwendet. Der synthetische rosa Turmalin setzt einen weiteren farblichen Akzent.