Lila ist ein vielseitiger Farbton. Je nach Intensität wirkt er beruhigend oder mystisch-geheimnisvoll. Wir erzählen, warum der Mischton so wandelbar ist, und zeigen ein besonders zauberhaftes Schmuckstück aus der Goldschmiede Hofacker.

Die Farbe Lila umweht ein mystisches Flair und sie hat etwas Geheimnisvolles. Als Mischton von Blau und Rot vereint der Farbton verschiedene Attribute in sich: die Energie und Wärme von Rot und die Kühle von Blau. Lila kann daher distanziert wirken, dezentes Violett wiederum schmeichelt der Seele, wirkt beruhigend und inspirierend. Dabei spielt die jeweilige Nuance der Farbe eine große Rolle. Die Palette des Farbtons reicht von sanftem Flieder, das eher leise und unauffällig wirkt, über einen tiefdunklen Auberginenton mit etwas mehr Dramatik bis zum kraftvollen Purpur, das selbstbewusst strahlt.

Vielseitige Farbe

Auch beim Schmuckdesign ist Lila extrem wandelbar. Dank der Nähe zu Rot und Blau passt der Farbton zu unterschiedlichen Goldtönen, sei es Roségold oder Weißgold. Je nach Kombination lässt sich eine andere Wirkung erzielen – Schmuckstücke mit einer fast magischen Ausstrahlung oder dezente Begleiter. Edelsteine in Lila kommen nicht häufig vor. Der Amethyst, eine Quarzvarietät, ist dabei der wohl am häufigsten verarbeitete Schmuckstein.

Lila bei der Goldschmiede Hofacker

Bei uns in der Goldschmiede Hofacker arbeiten wir gerne mit dem kräftigen Lilaton des Amethysts. Der hier gezeigte Anhänger aus der Collection Couleur ist ein außergewöhnliches Schmuckstück mit einem violetten Amethyst (8,67 ct.) im Zentrum, eingebettet in einen wundervoll schimmernden Hämatit. Unterstrichen wird der warme Lilaton bei diesem Anhänger durch Roségold, feines Funkeln erzielen die 58 Brillanten, die den Amethyst umrunden.