Mit ihrem Schmuck geht die Trägerin immer eine ganz besondere und intime Beziehung ein. Schließlich trägt man die edlen Materialien direkt auf der Haut. Daher ist es ganz natürlich, dass frau regelmäßig ihr Schmuckstück berührt und auch auf diese Weise Kontakt damit aufnimmt.

Bei den Ringen „Fortune“ aus der „Collection Classic“ kommt eine spielerische Überraschung hinzu. Neben dem haptischen Kontrast-Erlebnis beim Berühren der glatten, polierten Flächen aus 750er Gold und der perfekt geschliffenen Formen der Edelsteine kommt Bewegung ins Spiel. Streicht man sanft über den funkelnden Teil des Rings, fängt dieser an, sich um den Finger der Trägerin zu drehen – ein Lächeln ist dabei vorprogrammiert. Aber die Ringe machen nicht nur Spaß und fühlen sich gut an. Mit nur einem Dreh zeigen die „Fortune“-Ringe eine ganz neue Seite von sich. Denn jedes Segment der beweglichen Ringschiene ist mit anderen edlen Kostbarkeiten besetzt. Und je nachdem, an welcher Stelle der Ring in seiner Bewegung stoppt, sind es weiße, schwarze oder braune Diamanten, Tsavorite, blaue, gelbe oder orangefarbene Saphire, die die leuchtenden Stars in der Pole-Position sind. Die Verwandlungskünstler „Fortune“ sind passenderweise nach Fortuna, der Glücks- und Schicksalsgöttin der römischen Mythologie, benannt. Denn glücklich machen die wunderschönen Ringe ganz sicher.

Share This