Da unser Geschäft in Trier direkt an der Porta Nigra gelegen ist, haben wir stets die Bedeutung von Tradition und Handwerkskunst unmittelbar vor Augen. Und auch wenn das römische Stadttor schon einige Jahrhunderte miterlebt hat, die Anfänge der Goldschmiedekunst reichen noch viel weiter zurück in die Vergangenheit.

Trier ist immer einen Besuch wert, gar keine Frage. Beliebtestes Ziel von Besuchern ist natürlich die um 170 n. Chr. erbaute Porta Nigra – Wahrzeichen der Stadt, UNESCO-Weltkulturerbe und Beleg für die römische Architekturkunst. In direkter Nachbarschaft gibt es bei uns die nicht minder beeindruckenden Werke einer anderen Kunst zu entdecken, und zwar die der Goldschmiedekunst. Erste Zeugnisse davon gibt es in Europa bereits seit dem fünften Jahrtausend v. Chr.

In unserem Atelier entsteht Schmuck natürlich nach den neuesten Erkenntnissen der Goldschmiedetechnik, bei der Handarbeit und Erfahrung noch immer das A&O für beste Qualität sind. Hinzu kommt unsere Leidenschaft für schöne Formen, Materialien und edle Steine. Daraus entstehen unsere sechs Kollektionen – Edition, Solitär, Classic, Mystère, Cosy und Couleur –, welche alle einen ganz eigenen Stil verkörpern. Eines haben die Schmuckstücke jedoch gemeinsam: die große, nie nachlassende Freude, sie zu tragen und anzuschauen. Und das ist ein wenig so wie mit der Porta Nigra. Ihre faszinierende Wirkung hat all die Jahrhunderte ihres Bestehens schadlos überdauert.

 

Share This