Der Radiantschliff ist ein moderner Schliff, der spezifische Eigenschaften des Emerald Cut und des Brillantschliffs aufgreift und miteinander vereint. Das Ergebnis ist ein eckiger Schliff, der einfallendes Licht in allen Farben des Regenbogens reflektiert und Diamanten intensiv funkeln lässt.

Der Radiantschliff wurde 1977 von Henry Grossbard kreiert. Der Schliff ist also noch relativ jung und deshalb weniger bekannt im Vergleich zu seinen „Vorfahren“. Schmuckstücke mit Diamanten im Radiantschliff sind folglich seltener zu finden. Ursprünglich für Diamanten entwickelt, wird der Schliff mittlerweile auch eingesetzt, um das Strahlen anderer Edelsteine zur Geltung zu bringen.

Ein gemischter Schliff – modern und elegant

Es handelt sich beim Radiantschliff um einen sogenannten gemischten Schliff, da er wesentliche Elemente aus zwei bereits etablierten Schliffen miteinander vereint. Die achteckige Form mit den „abgeschnittenen Ecken“, die stufenartigen Facetten an den Seiten und die große zentrale Tafel sind vom Emerald Cut inspiriert. Die Elemente, die vom Brillantschliff stammen, sind die spitz zulaufende Form des unteren Teils des Steins und die Rundiste, die wie ein Gürtel zwischen dem oberen und unteren Teil des Steins liegt. Durch die Kombination beider Schliffe hat Grossbard es geschafft, einen eckigen Schliff zu kreieren, der eine ebenso beeindruckende Totalreflexion erzeugt wie der runde Brillantschliff.

 

Das Bild zeigt einen Anhänger aus unserer HOFACKER Collection Diamonds. Feinstes 750er Weißgold umrahmt einen Brillanten und einen Diamanten mit Radiantschliff. Durch die Kombination von rund und eckig entsteht ein harmonischer Kontrast, der diesem Anhänger seinen besonderen Charme verleiht.