Die „Collection LaLigne Nouvelle“ fordert den zweiten Blick geradezu heraus. Denn das, was hier im allerersten Moment als schlicht-schön erscheint, offenbart im zweiten Moment das Besondere.

„Der David war immer schon da gewesen. Ich musste lediglich den überflüssigen Marmor um ihn herum entfernen.“ Das sagte Michelangelo, nachdem er eine Statue von außergewöhnlicher Schönheit geschaffen hatte. Und so ähnlich verhält es sich mit der „Collection LaLigne Nouvelle“ aus unserem Goldschmiede-Atelier. Die Grundlage sind edelste Materialien, die so kombiniert werden, dass die schon immer vorhandene Anmut von Gold, Diamanten und Edelsteinen wie von selbst in den Vordergrund tritt. Die charmanten Ringe der puristischen Linie erlauben sich aber eine kleine Vorwitzigkeit in Form farbiger, schwarzer oder weißer Keramik, die das gewollte Understatement modern und glänzend unterstreicht.

Dabei schlagen wir gar nicht einmal besonders neue Wege ein. Um das Funkeln von Brillanten und Edelsteinen zu unterstützen, wurde im letzten Jahrhundert oft schwarzes Material als Kontrast verarbeitet. Meist war es der etwas empfindlichere Onyx. Bei der „Collection LaLigne Nouvelle“ hingegen verwenden unsere Goldschmiede Keramik, die sich durch ihre Widerstandsfähigkeit und angenehmen Trageeigenschaften auszeichnet.

Share This